Dienstag, 27. April 2010

Ring aus Gold

Am Wochenende hat meine Schwester geheiratet und dabei hat die Landjugend Berndorf ein sehr schönes Lied für das Brautpaar gesungen, welches mich sehr berührt hat. Hier möchte ich euch gerne den Text dieses Liedes zur Verfügung stellen und mich bei der Landjugend Berndorf dabei sehr herzlich bedanken.


Ring aus Gold


Ich will dich schon lange fragen,
weis nicht wie soll ich sagen.
Einen goldenen Ring dir geben,

einen Ring für das Leben.
Ich kenn dich schon lang und weis,
dass ich dir für immer gut bin.
/:Und so rein wie Gold, wie der Ring aus Gold,
ist meine Liebe zu dir:/



Willst du mir Treue schwören,
immer nur mir gehören.
Bei mir sein in Freud und Schmerzen,
das wünsch ich mir von Herzen.
Wollen wir den langen Weg,
Hand in Hand gemeinsam gehen.
/:Denn so rein wie Gold, wie der Ring aus Gold,ist meine Liebe zu dir:/

Wenn uns dann in fernen Tagen,
unsre Kinder dann fragen.
Wie wir uns einst gefunden,
denk ich wieder der Stunden.
Seh ich dann an deiner Hand,
immer noch den Ring dich tragen.
/:Dann weis ich genau, dieser Ring aus Gold,
der brachte uns in das Glück:/

Hier noch ein Link zu der Landjugend Berndorf, die uns immer sehr viel Freude bereitet mit ihren Aktivitäten. DANKE ihr seid junge wunderbare Menschen voller Sonne im Herzen.

Freitag, 23. April 2010

Ich habe heute ein Wahnsinns Glücksgefühl

Gestern waren Herr Stockinger und Stefan Handlechner bei uns und haben mir sofort geholfen die Hindernisse im Stall und der Gülle - Lagerstätte zu beseitigen. Wir brauchen diese Gülle ja als Dünger, damit wir wieder saftige, frische, grüne Wiesen haben und dazu noch duftendes, geschmackvolles Bio Heu ernten können. Diese Gülle ist das Gold des Landwirtes.

Es ist so schön mitzuerleben, wie es immer wieder Menschen gibt, die uns sofort und jederzeit zu Hilfe kommen und gemeinsam eine Lösung für jede Herausforderung mit uns finden. Egal ob dies Partner der verschiedenen Firmen sind, unsere Freunde, meine Eltern, Schwiegereltern oder auch unsere Nachbarn, wenn wir jemand benötigen, können wir uns voll auf diese Menschen verlassen. Vergessen möchte ich auch nicht meine Arbeitskollegen, die meine Arbeit erledigen, wenn ich zu Hause am Bauernhof arbeite. Danke dafür und deswegen habe ich auch heute ein Wahnsinns Glücksgefühl.

Lange Zeit sah es für mich so aus,
als finge das Leben jetzt an -
das wirkliche Leben.
Aber es gab immer wieder ein paar Hindernisse
auf dem Weg: etwas, das zunächst
bewältigt werden musste,
unerledigte Sachen;
Zeit, die abgedient werden musste.
Etwas, das noch abzuzahlen war.
Danach würde das Leben beginnen.
Bis es mir schließlich klar wurde, dass diese
Hindernisse mein Leben waren.

Padre Alfred D. Souza



Dienstag, 20. April 2010

Gib niemals auf

Liebe Freunde und Leser dieser Seite

Heute habe ich einen Eintrag in meinem Dankbarkeitsbuch gelesen, der mich sehr nachdenklich gestimmt hat. Ich möchte euch diesen kurz mitteilen.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass es Helmut in seinem wirklichen Leben zurzeit offensichtlich so gut geht, dass er sich keine Zeit mehr fürs Internet nimmt. Er hat hier und an anderer Stelle schon so viel gegeben. Jetzt ist er und seine Familie dran.


Leider kenne ich den Autor dieser Zeilen nicht, doch möchte ich ehrlich sein und hier die Gründe schreiben, warum ich mir keine Zeit mehr fürs Internet genommen habe.

Ja es geht mir echt gut in diesem Leben, mit dieser wunderbaren Frau und den großartigen Kindern, aber auch meine Freunde und Eltern, sowie Schwiegereltern möchte ich nicht vergessen. Dafür danke ich Gott jeden Tag und das aus tiefstem Herzen.

Es ist aber auch Tatsache, dass ich jede Menge Schwierigkeiten und Herausforderungen zu bewältigen habe. Nicht nur meine Arbeit als Technischer Übernehmer 40 Std/Woche fordert mich immer mehr, sondern vor allem gibt es auf dem Bauernhof immer mehr Aufgaben zu lösen. Zu den 170 000 Litern Bio Heumilch die wir jährlich erzeugen und der Landschaftspflege, sowie dem Paradies für unsere Tiere und der Betreuung der Islandpferde durch unsere Tochter ist an der Garage das Dach und die Unterkonstruktion zu erneuern und dazu noch.....

* Ende letzten Jahres hatten wir einen Virus im Stall an dem 6 Kälber verendeten, gemeinsam mit dem Tierarzt und der Homöopathischen Behandlung von Karin, sowie einer Stalldesinfektion konnten wir den Virus einbremsen und besiegen.

* Danach haben wir durch eine zugekaufte Kuh eine weitere ansteckende Erkrankung in unseren Stall bekommen (Zwischenklauengeschwür) an der wir gemeinsam mit dem Klauenpfleger, Tierarzt, Homöopathie und täglicher Klauenwäsche sowie Desinfektion, noch immer an einer Besserung arbeiten und diese nur zum Teil besiegt haben.

* Dazu kam noch ein völlig unerklärbarer Einsturz und Verstopfung eines Güllerohres, wobei wir den Dünger von ca. 40 Rindern nicht mehr aus dem Stall brachten. Auch Bauleiter und Baumeister mit sehr langer Berufserfahrung haben so etwas noch nie erlebt. Karin ich standen plötzlich in unserem Stall voll in der "Scheiße" wortwörtlich. Diesen Schaden mittels einer Güllepumpe zu beheben hat mich sehr viel Zeit, Energie und ca. € 10.000.- gekostet.

* Jetzt vor 2 Tagen trat bei einer Zuleitung zur Güllegrube eine Undichtheit auf, ebenfalls ganz plötzlich und nach problemlosen Betrieb von 5 Jahren. Das bedeutet wieder alles aufbaggern und versuchen auch diesen Schaden zu beheben. Kosten noch nicht abschätzbar.

Liebe Leser ihr seht also es gibt auch für mich genügend Herausforderungen und deshalb habe ich oftmals nicht mehr die Zeit, aber auch nicht die Lust mich abends vors Internet zu setzen und den Menschen irgendwelche Tipps zu geben die ich einmal gelernt habe. Leider bleibt mir auch keine Zeit mehr als Mentaltrainer zu arbeiten, doch dieses Wissen wird durch diese Erfahrungen ständig mehr und ich habe mir unbewusst auch noch einen weiteren Wunsch von mir erfüllt. Nämlich auch für Probleme und Schwierigkeiten dankbar sein zu können.

Meine Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ich habe mich auch für diese Erkenntnisse jeden Tag bedankt, auch wenn ich alles andere als erfreut darüber war. Natürlich habe ich bis jetzt den Sinn noch nicht verstanden und frage genauso wie viele Menschen manchmal nach dem WARUM? Habe natürlich auch meine Zweifel und frage mich ob das alles noch Sinn macht, wenn ich doch eine sehr gute Arbeit habe, mit meinem Gehalt sehr zufrieden bin und jederzeit etwas Anderes machen könnte. Doch ich habe auch Verantwortung, nämlich meinen Eltern und den früheren Generationen gegenüber die alle so gut sie konnten diesen Hof bewirtschaftet haben, sowie meinen Kindern gegenüber die beide sehr gerne auf diesem Bauernhof leben und auch schon fleißig mithelfen, sowie auch selber Verantwortung übernehmen. Beide wollen diesen Hof später weiterführen entweder mit Kühen oder als Reiterhof. Da sehen Karin und ich es als unsere Lebensaufgabe diesen Hof zu erhalten und ebenfalls unser Bestes zu geben.

Auch gesundheitlich habe ich wieder viel Neues erfahren dürfen. Nachdem Karin von einem 3 Tages Seminar zurückkam, habe ich mich schon sehr darauf gefreut. Als ich mich jedoch vom Rücken zu ihr drehen wollte, klemmte ich mir einen Nerv zwischen den Brustwirbeln ein. Dies tat höllisch weh, ich kroch auf allen Vieren aus dem Bett, konnte nicht eine Minute schlafen und jeder Atemzug war voller Schmerzen begleitet. Da setzte ich mich zum Kachelofen und las das Buch von Rüdiger Dahlke. "Was deine Krankheit dir sagen will" Am Nächsten Morgen vereinbarte Karin einen Arzttermin um 11.00 Uhr, doch diesen brauchte ich nicht mehr, da ich nach einem Gespräch mit Karin plötzlich nur mehr 1/3 der Schmerzen hatte. Dies ist meine persönliche Erfahrung. Nur durch die Änderung meiner Gedanken gingen die Schmerzen um 2/3 zurück. Am Montag habe ich dann meinen Vertrauensarzt aufgesucht und gemeinsam konnten wir innerhalb einer Woche nur mit Homöopathie und Bachblüten die völlige Gesundheit wieder herstellen. Ich habe mich natürlich geschont und auch Zeit wieder ein gutes Buch zu lesen.

Früher habe ich mir auch schon mal einen Nerv eingeklemmt, bekam 3 Spritzen, Medikamente und eine Woche lang Infusionen. Hier haben wir zwar das Symptom den Schmerz behandeln können, jedoch nicht die Ursache. Diesmal ging ich den umgekehrten Weg und habe trotz großer Schmerzen die Ursache festgestellt und diese dann gemeinsam mit dem Arzt behandelt.

Trotz dieser Herausforderungen lassen Karin und ich uns nicht von unserem Weg abbringen, was beweist, dass Karin sehr viel positive Energie und Liebe besitzt. Sie hat sich ein sehr schönes Behandlungszimmer eingerichtet und war am Wochenende wieder auf einem Lomi Kurs. Gestern bekamen wir auf der Wirtschaftskammer den Gewerbeschein für Karin was uns alle sehr freut. Sie darf nun offiziell als Human-Energetikerin arbeiten und den Menschen mit Ihren zarten, liebevollen Berührungen eine Hawaiianische Lomi Lomi Nui Körperbehandlung geben, dazu noch Reiki, und mit Edelsteinessenzen arbeiten. Es ist jedesmal wunderschön, wenn man spürt und sieht, wie Karin die Menschen in ihrer Seele und am Herzen berührt.

Was mich betrifft, so gebe ich auch nicht auf, sondern schreibe, wenn ich mal Zeit habe wieder meine Erfahrungen in meinen Blog, betreue die Gruppe Dankbarkeit mittlerweile schon über 1750 Mitgliedern und versuche jeden Tag den Menschen, denen ich begegne viel Freude und positive Energie zu schenken. Meine Arbeit als Mentaltrainer und die Begleitung mit Herz für einzelne Personen muss aufgrund meiner vielen Herausforderungen auf dem Bauernhof noch warten. Doch bin ich auch für diese sehr dankbar, denn dadurch bekomme ich ständig neue Erkenntnisse und Neale Donald Walsch hat einmal gesagt: Gott gibt dir nur die Prüfungen, die du auch bewältigen kannst. Ich bin mir sicher diese nicht nur zu bewältigen, sondern daran zu wachsen.

Als Abschluss möchte ich noch ein Foto einfügen, welches mir sehr viel Freude gemacht hat. Nämlich der erste Ausflug unserer Kühe auf die grüne Wiese in diesem Jahr.